KITA am Englischen Garten GmbH
KITA am Englischen Garten GmbH
6.2. Ernährung und Mahlzeiten

Eine ausgewogene Ernährung ist ein wesentlicher Bestandteil zur Förderung und Erhaltung der Gesundheit, des Wohlbefindens und der Leistungsfähigkeit bei Kindern. Die Ernährungsgewohnheiten werden in der Kindheit geprägt. Wir ermöglichen den Kindern bei uns eine kindgerechte und ausgewogene Ernährung, Das Süßen mit Zucker wird vermieden. Genutzt wird die natürliche Süße von Obst und Honig.
Die Ernährung im ersten Lebensjahr ist salzlos, später salzarm.

Sämtliche Mahlzeiten werden täglich frisch zubereitet. Auf Zutaten aus kontrolliertem Anbau wird geachtet. Außerdem gewährleistet die Zubereitung des Essens mit Gemüse und Obst der jeweiligen Saison die wünschenswerte Qualität der zu verarbeitenden Produkte. In unserem Haus bieten wir mittags eine warme Mahlzeit an. Für Kinder ist es wichtig, mehrere kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt zu essen. Aus diesem Grund können sie sowohl vormittags als auch nachmittags Zwischenmahlzeiten (die gemeinsam mit den Kindern zubereitet werden) zu sich nehmen.

Grundsätzlich gilt, dass den Kindern das Essen Spaß machen soll. Ein gesundes Kind darf essen, muss aber nicht. Sollte es einem Kind trotzdem einmal nicht schmecken, wird es die Möglichkeit erhalten, seinen Hunger anderweitig zu stillen.

Neben der Nahrungsaufnahme ist es uns wichtig, Kinder zur Selbstständigkeit beim Essen zu erziehen. Sie werden an natürliche, nährstoffreiche Lebensmittel und ein gesundheitsbewußtes Ernährungsverhalten gewöhnt. Dies wird erreicht durch die Beteiligung der Kinder bei der Brotzeitzubereitung, bei der Essenswahl, der Mithilfe beim Tischdecken und durch unser Modellverhalten.

Jede Mahlzeit wird durch Rituale, wie einem gemeinsamen Tischspruch, einem schön gedeckten Tisch mit Kerze, begleitet. Eine schöne Stimmung bei Tisch macht das Essen zu einem lustbetonten Ereignis. Nach dem gemeinsamen Tischspruch nimmt sich jeder nach Möglichkeit selbständig sein Essen. Die größeren Kinder helfen dabei den Kleineren. Die Kinder werden ermuntert, jede Speise, die auf den Tisch kommt, zu probieren. Aber das Kind darf entscheiden, ob es die Speise wirklichzu sich nehmen mag.

Beim gemeinsamen Essen ahmen die Kinder das Verhalten der Erwachsenen nach. Sie üben sich dabei in einer Vielfalt von Fertigkeiten und Fähigkeiten. Sie üben den Umgang mit Essbesteck, üben das Schöpfen und Schütten und somit ihre Feinmotorik. Sie erwerben soziale Kompetenzen wie Rücksichtnahme. (z.B. indem sie die Speisen ihrem Nachbarn anbieten und den kleineren Kindern helfen).